Ein Mini-Tauschring für zwischendurch – schnell und einfach organisiert

Meine Nichte ist pfiffig: Nach dem Abitur wollte sie für ein Projekt nach Südafrika gehen, den Führerschein machen und es standen allerlei weitere Wünsche auf der Startliste ins Leben. Das Geld aus Ferien- und Nebenjobs reichte nicht und der Kleiderschrank war – wie bei vielen Frauen – voller „Nichts-zum-Anziehen“.
Also nahm meine Nichte einen großen Sack, packte alle Kleidungstücke hinein, die sie nicht mehr tragen wollte und brachte ihn einer Freundin. Diese machte Anprobe und Modenschau, behielt, was gefiel und passte. Dann steckte sie hinein, was aus ihrem eigenen Kleiderschrank überflüssig geworden war. Der Sack machte die Runde von Freundin zu Freundin bis er – frisch gefüllt mit „neuen“ Stücken – wieder bei meiner Nichte ankam.
Herrlich: Die Mädels waren zufrieden, hatten jede Menge Geld gespart und den Kleidermüllberg Deutschlands nicht um weitere Meter erhöht.

Warum also nicht immer wieder einmal einen kleinen Tauschring initiieren: Eine Kiste mit aussortierten Büchern auf die Reise zu anderen Leseratten schicken oder eine Kiste mit DVDs. Wie wär es mit einem kleinen Wunder-Karton voller Accessoires: Schals, Tücher, Ohrringe, Handtaschen …

Vielleicht habt ihr noch ganz andere Ideen für einen Mini-Tauschring!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.